Medienmitteilung, 5. Februar 2015
 

Wechsel der Krankenkasse

Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer wählen eine günstigere Krankenversicherung

Angesichts des deutlichen Anstiegs der Krankenkassenprämien von durchschnittlich 4% per Januar 2015 haben mehr Versicherte denn je von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihren Krankenversicherer oder das gewählte Krankenkassenmodell zu wechseln. Einer Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag von Comparis zur Folge haben 8% der Versicherten Ende letzten Jahres ihre Krankenversicherung gewechselt. Damit ist die Bereitschaft zum Wechsel zwar gestiegen aber liegt angesichts des Einsparpotenzials auf einem tiefen Niveau. „Es besteht leider immer noch eine gewisse Abneigung in der Bevölkerung gegen einen Wechsel der Krankenversicherung, so dass ein Grossteil der Versicherten keine Beratungsdienstleistung in Anspruch nimmt, obwohl dies sehr sinnvoll wäre“, bedauert Rolf Wirz, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Maklerzentrum Schweiz AG.

Das von ihm gegründete unabhängige Beratungsunternehmen hat Ende 2014 insgesamt 14.000 Beratungsgespräche mit Kunden geführt und mehr als 70% haben daraufhin eine Anpassung ihrer Krankenversicherung vorgenommen. „Die Prämiensituation ändert sich jährlich, die Bedürfnisse der Versicherten ändern sich im Laufe der Zeit ebenfalls und eine regelmässige Analyse der Versicherungsdeckung ist daher unumgänglich“, sagt Rolf Wirz.

Das Argument vieler Kunden, sie wollten ihrem bisherigen Versicherer treu bleiben, ist irreführend. Denn es besteht bereits erhebliches Einsparpotenzial wenn man das Versicherungsmodell anpasst und beispielsweise die Franchise ändert oder beim gleichen Anbieter zum alternativen Versicherungsmodell wechselt. „Bei uns steht daher auch nicht unbedingt der Kassenwechsel im Vordergrund sondern sehr oft optimieren die Kunden ihre Grundversicherungsdeckung und nutzen die eingesparten Prämien für einen verbesserten Versicherungsschutz“, weiss Rolf Wirz.

Wer die Chance zum Wechsel auf den Jahresbeginn verpasst hat kann dies unter Umständen auf Mitte des Jahres nachholen: Versicherte mit der ordentlichen Franchise (300.- Franken bei Jugendlichen und Erwachsenen und 0.- Franken bei Kindern) im Standardmodell dürfen auch auf den 30. Juni mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten die Grundversicherung wechseln. Ein unter Umständen bereits erbrachter Teil der Franchise wird bei der neuen Versicherungsgesellschaft angerechnet. Hingegen ist ein Wechsel der Zusatzversicherungen frühestens per Ende Dezember möglich.

Über die Maklerzentrum Schweiz AG

Die Maklerzentrum Schweiz AG ist führende Anbieterin von Versicherungslösungen im Privatkundenbereich. Die eigentümergeführte Gesellschaft wurde Anfang 2006, mit Hauptsitz in Basel, gegründet. Heute sind 140 Mitarbeitende an sechs Standorten in der Schweiz tätig und beraten Privat- und Firmenkunden in den Bereichen Kranken-, Sach- und Vermögens- Versicherungen sowie private Vorsorge. Über 80000 Personen zählen inzwischen zum festen Kundenbestand.

Zurück zu Publikationen