Maklerzentrum Schweiz AG zu den richtigen Zusatzversicherungen

Maklerzentrum Schweiz AG zu den richtigen Zusatzversicherungen

Die Grundversicherung ideal erweitern

Zusatzversicherungen erweitern den Grundschutz mit Dienstleistungen, welche die Grundversicherung nicht deckt. Fast jeder Schweizer profitiert von mindestens einer Zusatzversicherung. Sie übernehmen Dienstleistungen, für die die Grundversicherung nicht aufkommt, und für welche der Versicherte selbst bezahlen müsste. Anders als die obligatorische Krankenpflegeversicherung sind Zusatzversicherungen freiwillig. Während sich die Dienstleistungen der Grundversicherung nicht unterscheiden, sind diejenigen der Zusatzversicherungen von Kasse zu Kasse verschieden. Um die persönlich ideale Zusatzversicherung zu finden, ist es deshalb wichtig, Prämien und Dienstleistungen genau miteinander zu vergleichen.

Keine Aufnahmepflicht — frei angepasste Prämien

In der Grundversicherung haben die Kassen die Pflicht, jeden Kunden aufzunehmen. In den Zusatzversicherungen hingegen ist dies nicht der Fall — sie können Personen ablehnen. Dies geschieht meist aufgrund des gesundheitlichen Zustands oder fortgeschrittenen Alters des Kunden. Hinzu kommt, dass der Versicherer die Prämien frei festlegen kann — nach Prämienregion sowie auch pro Kunde. Die Prämien werden nach Faktoren wie Alter, Geschlecht oder Lebensstil berechnet. Ausserdem sind die Kassen dazu berechtigt, Einschränkungen zu bestimmen, beispielsweise bezüglich des gesundheitlichen Zustands des potentiellen Kunden.

Paketangebote oder einzelne Zusätze

Üblicherweise werden Zusatzversicherungen für einzelne Leistungsgebiete angeboten, z.B. Zahnbehandlungen. Es gibt sie aber auch in Paketen, welche gleich mehrere Bereiche umfassen. Die Maklerzentrum Schweiz AG empfiehlt grundsätzlich, nur Zusatzversicherungen abzuschliessen, auf die man wirklich Bedarf hat. Jemand, der selten verreist, benötigt zum Beispiel keine zusätzliche Reiseversicherung. Reist der Versicherungsnehmer jedoch oft und fern, kann er von einer entsprechenden Zusatzversicherung profitieren. Die Kosten für eine Behandlung in den USA, Kanada, Australien oder Japan sind sehr hoch und werden nicht komplett von der Grundversicherung übernommen.

Obwohl Paketangebote zumeist kostengünstig sind, beschränken sich die Dienstleistungen normalerweise auf einen jährlichen Maximalbetrag. Die Maklerzentrum Schweiz AG empfiehlt daher, die Leistungen im Paket genau zu überprüfen — auch darauf, ob die Kosten der erwünschten Methoden und Therapien vollständig übernommen werden. Auch sollte sichergestellt werden, dass man nirgends doppelt versichert ist, und dass man nicht für Leistungen bezahlt, die bereits von der Grundversicherung — oder im Fall von Reiseversicherungen durch die Kreditkartenversicherung — gedeckt sind. Ebenfalls zu beachten sind die angebotenen Versicherungsbedingungen und die Qualität des “Service’” — z.B. wie schnell Leistungen vergütet werden. Bevor man eine Versicherung abschliesst, sollte man auf jeden Fall abschätzen, wie sehr man eine Zusatzversicherung wirklich benötigt. Auch sollte man stets alle Angebote vergleichen.

Zusätze auch für Kinder

Kinder versichert man im besten Fall noch bevor sie auf die Welt kommen. An diesem Punkt stellen die Kassen meist keine Bedingungen zur Aufnahme in die Versicherung. Da die Versicherer ab einem gewissen Alter eine vorherige Untersuchung verlangen, sollten Kinder auch für Behandlungen beim Zahnarzt vorzeitig zusatzversichert sein.

Zwei Varianten sind möglich

Es werden zwei Varianten von Zusatzversicherungen angeboten: ambulante Zusatzversicherungen und Spitalzusatzversicherungen.

Ambulante Zusatzversicherungen

Mit ambulanten Zusatzversicherungen (Einzel- oder Paketversicherungen) kann man die Grundversicherung nach persönlichen Wünschen erweitern. Da gibt es alle möglichen Versicherungen für die Pflege und Erhaltung der Gesundheit. Häufig sind Zusatzversicherungen für Brillen und Kontaktlinsen, zahnärztliche Behandlungen, Hauskrankenpflege und Haushaltshilfe, alternative Medizin, Psychotherapie und Vorkehrungen der Gesundheitsvorsorge. Vor dem abschliessen einer solchen Versicherung sollte man aber die voraussichtlichen Kosten mit den Prämiensummen vergleichen und überlegen, ob sich die Versicherung auch wirklich auszahlt.

Spitalzusatzversicherungen

Spitalzusatzversicherungen decken die Spesen von Aufenthalten im Krankenhaus. Hiervon gibt es unterschiedliche Modelle:

Allgemeine Abteilung ganze Schweiz: Der Versicherte hat in der allgemeinen Abteilung von Krankenhäusern auch ausserhalb seines Heimatkantons das Recht auf Behandlung.

Halbprivat ganze Schweiz: Der Versicherte hat Anspruch auf ein Zweibettzimmer in einem Krankenhaus seiner Wahl.

Privat ganze Schweiz: Dem Versicherten steht ein Privatzimmer zu in einem Krankenhaus seiner Wahl.

Flexmodell: Hiermit kann der Versicherte die Spitalabteilung frei wählen. Kurz vor dem Eingang ins Krankenhaus wählt er die Abteilung, auf der er behandelt werden wird. Bei einem kurzen Aufenthalt genügt die allgemeine Abteilung, bei schwerwiegenderen Eingriffen hingegen kann er vom Komfort eines Einbettzimmers profitieren. Flexmodelle sind üblicherweise kostengünstiger. Für halbprivate oder private Dienstleistungen bleibt jedoch meist ein Selbstbehalt zu bezahlen.

Wie kann man bei Zusatzversicherungen sparen?

Hebt man z.B. den Selbstbehalt an, kann man bei Zusatzversicherungen sparen. Viele Krankenversicherungen haben ausserdem ein Bonus-Malus-System: Die Prämie sinkt, je länger man keine Dienstleistungen bezieht. Auch Familienrabatte findet man bei zahllosen Versicherungen. Manche Kassen bieten Vergünstigungen für Mehrjahresverträge an. Dabei ist die Prämienverbilligung normalerweise recht niedrig. Die Maklerzentrum Schweiz AG rät deshalb genau zu überlegen, ob die Spesen, die man spart, die längere Bindung wert sind. Einen kleinen Teil kann man ausserdem sparen, indem man die Prämie jährlich oder halbjährlich anstatt monatlich bezahlt.

Vergleichen Sie immer die Bedingungen

Bevor Sie eine Zusatzversicherung abschliessen, sollten der Umfang der Leistungen, Prämien und Versicherungsbedingungen, sowie die Geschwindigkeit der Vergütungen von Rechnungen aufs Äusserste überprüft werden. Achten Sie auch auf die Kündigungsfristen — sie sind von Kasse zu Kasse verschieden. Stellen Sie die Aufnahme in eine neue Versicherung sicher, bevor sie bisherige Versicherungen kündigen. So verlieren Sie im Fall einer Ablehnung Ihre Zusatzversicherung nicht.

Die Maklerzentrum Schweiz AG steht Ihnen als kompetenter Berater in allen Versicherungsfragen zur Verfügung. Rund 100’000 Kunden der Maklerzentrum Schweiz AG profitieren von ihrer Unterstützung bei Anpassungen der Versicherungsdeckungen und allen damit verbundenen administrativen Belangen. Bestellen Sie jetzt Ihre VBV-zertifizierte Krankenkassenberatung.

Geheimniskrämerei um Krankenkassenprämien
Unternehmens-Fact Sheet der Maklerzentrum Schweiz ...