Grundversicherung günstiger erhalten dank der Prämienverbilligung

Jeder, der in der Schweiz lebt, muss krankenversichert sein. Das bringt viele Leute, insbesondere Familien, in finanzielle Schwierigkeiten. Aus diesem Grund wurde ein eidgenössisches Gesetz erlassen, welches das Recht auf Prämienverbilligung regelt. Wer also in wirtschaftlich bescheidenen Verhältnissen lebt, egal ob Einzelperson oder Familie, hat ein Recht auf Prämienverbilligung. Dabei spielt es keine Rolle, bei welcher Krankenkasse man versichert ist. Dieses Recht gilt auch für GrenzgängerInnen und RentnerInnen, die in der EU resp. in der EFTA leben.

Prämienverbilligung in der GrundversicherungWenn Sie ebenfalls über wenig Einkommen und Vermögen verfügen, sollten Sie prüfen, ob auch Sie von Prämienverbilligungen profitieren können. Zögern Sie nicht, dies zu prüfen, denn bei diesen extrem hohen Krankenkassenprämien ist es absolut keine Schande, diese nicht bezahlen zu können. Sie sind nicht allein, denn zur Zeit machen rund ein Drittel aller Versicherten in der Schweiz davon Gebrauch. Familien im unteren und mittleren Einkommensbereich profitieren davon besonders, weil dadurch die Prämien der Kinder resp. der jungen Erwachsenen in Ausbildung um mindestens 50 Prozent verbilligt werden.

Ob Sie diese Prämienverbilligung erhalten, hängt von Ihrem Einkommen, von Ihrem Vermögensstand und von Ihren Familienverhältnissen ab. Und, da wir in einem föderalistischen Land leben, ist zwar jedes Detail dazu im eidgenössischen Gesetz festgehalten, doch die Kantone bestimmen schlussendlich, wer in welcher Höhe die Prämienverbilligung zugesprochen erhält. In manchen Kantonen werden Sie direkt von der Verwaltung informiert, dass Sie berechtigt sind, eine Prämienverbilligung zu beantragen. In anderen Kantonen müssen Sie selbst aktiv werden und einen entsprechenden Antrag stellen. Für die Anträge auf Prämienverbilligung der RentnerInnen und deren Familienangehörige, ist der Bund zuständig. Dafür ist die Gemeinsame Einrichtung KVG (Gibelinstrasse 25, 4503 Solothurn, Tel. +41 (0)32 625 30 30, http://www.kvg.org) zuständig. Die Prämienverbilligung für GrenzgängerInnen wird durch den Kanton des Arbeitsortes abgeklärt.

Die Kantone legen den Kreis der Berechtigten, die Höhe der Prämienverbilligung, das Verfahren und auch die Auszahlungsmodalitäten fest. Erkundigen Sie sich also bei der zuständigen Stelle Ihres Wohnkantons, wie der Stand der Dinge ist. Die Kantone rechnen die allfälligen Vergünstigungen direkt mit Ihrem Krankenversicherer ab - und dies so frühzeitig, auch das bestimmt das Gesetz, dass die Vergünstigungen jeweils in der aktuellen, monatlichen Prämienrechnung berücksichtigt werden kann. Ob Sie Anrecht auf Prämienverbilligungen haben, wird jedes Jahr neu geprüft.

Die für die Prämienverbilligung zuständigen Kantonalen Stellen finden Sie hier:

http://www.bag.admin.ch/themen/krankenversicherung/00261/index.html?lang=de

Ort (Karte)

Die Irrtümer im Zusammenhang mit der Einheitskasse